Guitarcoach Online

Mitte April 2020. Die aktuellen Corona Ereignisse überschlagen sich weiter und erfordern für den Gitarrenunterricht eine Übergangslösung im Home-Office-Modus. Aber das schafft auch neue Möglichkeiten, wenn man nach vorn schaut: nach der Corona-Krise werden wir alle zu schätzen wissen, dass man sich prima digital austauschen und zusammenfinden kann.

Für mich spielt der Gedanke Online-Unterricht und fertige Gitarrenkurse anzubieten schon lange eine große Rolle, ich muss gestehen, mir fehlte nur der Anlass es endlich zu organisieren, denn auch ohne außergewöhnliche Umstände liegen die Vorteile klar auf der Hand:

Zeitliche und räumliche Flexibilität für alle Beteiligten. Für den Unterricht entfällt der Zeitaufwand für Anreise, Ein- und Auspacken, Stimmen. Der Schüler bleibt in seiner Wohlfühlumgebung und hat keine Fahrtkosten. Gerade für spezielle Nischen kann Angebot und Nachfrage viel leichter zusammen finden, wenn räumliche Grenzen keine Rolle mehr spielen.

Mittlerweile haben wir auf Lehrer- und Schüler-Seite Routine mit dem Online-Unterricht. Auch die Studenten der Universität betreue ich im GItarrenunterricht zurzeit auf diesem Wege, mit positiver Resonanz. Skype-Verbindungen laufen aufgrund der Kamera- und Audio-Qualität besonders gut zwischen Tablet-Geräten und/oder Smartphones, gute Internet-Verbindung vorausgesetzt. Ansonsten ist es empfehlenswert, lieber häufiger aber dafür kurze Einheiten von 30 Minuten zu planen, da sonst beim Rezipienten die Konzentration schnell am Ende ist. Wünschenswert ist selbstverständlich die akute Vorbereitung auf beiden Seiten: ist das Instrument gestimmt und liegen Hilfsmittel und Noten bereit? Super, dann kann ja es losgehen!

Als Gitarrencoach bin ich es gewohnt dem Schüler dabei zu helfen seine individuellen Ziele zu erreichen. Aufgrund meiner Erfahrungen weiß ich woran es hapert, selbst wenn ich persönlich vielleicht in einer anderen Musikrichtung zuhause bin. Online lassen sich gut Ziele definieren, Übepläne und Strategien erstellen, Theorie erklären, Harmonielehre und Notenlehre vermitteln, technische Probleme lösen.

Ich werde also gern weiterhin für Online Gitarrenunterricht über Skype, Zoom, Doozzoo und das Internet allgemein zur Verfügung stehen. Größere Dateien lassen sich zum Beispiel per Dropbox-Download übermitteln, PDFs gehen unkompliziert als E-Mail-Anhang. Musikbeispiele lassen sich so als Link übermitteln und können nach der Stunde gehört werden. Fragen und Wünsche der Schüler sind natürlich jederzeit willkommen über E-Mail, Whatsapp etc. und werden spätestens innerhalb von 24 h bearbeitet.

Eine stabile Skype oder Zoom Verbindung mit brauchbarem Sound über gute Mikros ist erst der Anfang. Stück für Stück wird weiter optimiert: besseres Licht, verschiedene Kameras & Winkel und die Einbindung von Desktop-Ansichten zum Beispiel für Sheets, Diagramme und Noten sind essentiell. Allgemeine Themen lassen sich sicher auch künftig in kleinen Videokursen zeit- und geldsparend erledigen, es bleibt spannend.

Von Schülerseite wäre erstmal nur eine Verbindung per Skype- oder Zoom nötig, das geht problemlos per Handy oder Tablet oder natürlich mit dem PC/Laptop. Wer zuhause Internetzugang hat (WLAN) generiert damit keine zusätzlichen Kosten. Über Skype müssen Lehrer und Schüler allerdings sehr diszipliniert sein, gleichzeitig reden oder zusammen spielen geht über solche Medien leider noch nicht.

Mehr über Gitarrencoaching allgemein